Unser Kinderhaus

Das sind wir!

Unser Kinderhaus liegt im südlichen Teil der Innenstadt Gießens in unmittelbarer Nähe des Gießener Bahnhofs. Es handelt sich um eine dreistöckige Villa aus der Gründerzeit, ursprünglich als Kirche genutzt. Das Gebäude wurde Ende der 80er Jahre von der Stadt Gießen erworben und renoviert. Zum Haus gehört ein ca. 800 qm großes, kindgerecht gestaltetes Außengelände, unterteilt in einen großen Spielplatz und einen kleinen Garten für die Krabbelgruppe.

Die Kinder

In unserem Kinderhaus werden bis zu 70 Kinder in zwei Kindergartengruppen und einer Krabbelgruppe betreut. Von allen gleichsam genutzt wird der große Turnraum mit Sprossenwand, Bällebad, Zahlenteppich und vielem mehr.

In der  Krabbelgruppe (Erdgeschoss) werden 20 Kinder im Alter von 1 – 3 Jahren von vier Erzieherinnen betreut.

Nach ihrem dritten Geburtstag können die Kinder in eine unserer Kindergartengruppen wechseln. Der Übergang wird dabei fließend gestaltet: durch Besuche mit der bisherigen Bezugserzieherin in der zukünftigen Gruppe wird das Kind langsam in die neue Umgebung eingewöhnt.

In der Grünen Gruppe (1. Obergeschoß) sowie in der Gelben Gruppe (2. Obergeschoß) werden jeweils 25 Kinder im Alter von 3 – 6 Jahren von jeweils drei Erzieherinnen betreut.

Die Räume

Die beiden oberen Stockwerken gestalten sich jeweils wie eine Wohnung mit abgeteilten Räumen bzw. Bereichen. Dazu zählen ein Bastel- und Malraum, eine Bauecke, die Bücherei mit gemütlicher Kuschelecke, kindgerechte Toiletten sowie WC für Personal, eine voll funktionsfähige Küche zum Zubereiten gemeinsamer Mahlzeiten sowie ein Bereich für Garderobe und Schuhe.

Die Kleinen

Der Bereich für die Krabbelgruppe liegt im Erdgeschoss mit direktem Zugang zum Außengelände mit selbst angelegten Gemüsebeeten. Zwei große Räume stehen zur Verfügung. Ein Raum ist wie eine kleine „Wohnung“ eingerichtet mit Ess-, Spiel- und Ruhebereich. Der andere Raum bietet zahlreiche Möglichkeiten für Bewegung und Kreativität.

Das engagierte Team

Zu unserem Team gehören aktuell 12 Mitarbeiterinnen. Jeder von uns bringt sich mit seinen individuellen Kompetenzen und Ressourcen ein. Wir begleiten die Kinder auf dem Weg der Selbstentfaltung. Wir sind Impulsgeber und möchten ihnen bei der Erkundung der Welt verschiedene Anreize und einen sicheren Rahmen geben. Dazu ist unser Fachwissen, Transparenz und die Bereitschaft zur Reflexion notwendig.

In jeder Gruppe arbeiten mindestens zwei staatlich geprüfte Erzieherinnen in Voll- oder Teilzeit. Eine Mitarbeiterin des Kinderhauses hat die Hälfte ihrer Arbeitszeit zur interkultureller Erziehung zur Verfügung. In Kleingruppen und Projekten unterstützt sie die jeweiligen Gruppen und ist Ansprechpartnerin für unsere ausländischen Eltern.

Im Kinderhaus finden wöchentlich Teambesprechungen statt, um pädagogische und organisatorische Fragen zu besprechen.